Prüfer

Eingabevertreter

In der Rolle Prüfer können Sie unter dem Menüpunkt Meine Daten Eingabevertreter benennen. Diese können Sie beispielsweise bei der Notenverbuchung oder der Anmeldung zur Wiederholungsprüfung vertreten.

Die Anzahl der Eingabevertreter ist aus Sicherheitsgründen auf max. 3 Personen Ihrer Wahl beschränkt. Ernennen Sie dennoch eine 4. Person, wird diese Funktion der Ernennung von Eingabevertretern durch Friedolin für Sie vorübergehend gesperrt.

Bitte wenden Sie sich in diesem Fall über eine Online-Anfrage an den Friedolin help-desk.

Notenverbuchung - Unzulässiger Wert

Geben Sie zu einem Prüfungsteilnehmer irrtümlich einen nicht zulässigen Wert in der Tabellenspalte Bewertung ein, wird dieser nicht automatisch aus der Anzeige gelöscht.

Über den Button Einträge verwerfen in der jeweiligen Tabellenzeile ist es Ihnen jedoch möglich, diesen Wert aus der Ansicht der Teilnehmerliste zu entfernen, und sich die in der Datenbank zu diesem Studenten gespeicherte Bewertung wieder anzeigen zu lassen.

 

Notenverbuchung - nicht erschienen

Ist ein Studierender nicht zur Prüfung erschienen, nehmen Sie bitte folgende Eintragungen vor:

benotete Prüfung: NE in der Spalte Bewertung

unbenotete Prüfung: UNE in der Spalte Bewertung

und speichern Sie anschließend Ihre Eintragungen. Der Status wird auf NB, der Vermerk auf NE und bei benoteten Prüfungen die Note auf 500 gesetzt.

Notenverbuchung - nicht bestanden

Hat ein Studierender die Prüfung nicht bestanden, nehmen Sie bitte folgende Eintragungen vor:

benotete Prüfung: 500 in der Spalte Bewertung

unbenotete Prüfung: -- in der Spalte Bewertung

und speichern Sie anschließend Ihre Eintragungen. Der Status wird auf NB und bei benoteten Prüfungen die Note auf 500 gesetzt.

 

Notenverbuchung - Schnittstelle nicht offen

Erscheint z.B. bei der Verbuchung von Prüfungsergebnissen oder der Eintragung von Zulassungen zum Wiederholungstermin die Fehlermeldung Schnittstelle nicht offen, handelt es sich hier um ein temporäres technisches Problem.

Bitte wiederholen Sie zunächst nach ein paar Minuten Ihre Eingabe.

Sollte wiederum die gleiche Fehlermeldung angezeigt werden, teilen Sie dies bitte umgehend über eine Online-Anfrage dem Friedolin-Support mit (Hilfe-Center). Unsere Techniker werden sich um eine zügige Fehlerbehebung bemühen. Vielen Dank!

 

Anmeldung zur Wiederholungsprüfung nicht möglich

Erscheint bei der Eintragung von Zulassungen zum Wiederholungstermin der Hinweis Fehlerhafte Versuchsanzahl... oder Es dürfen keine neuen Datensätze angelegt werden! deutet dies darauf hin, dass der Studierende evtl. seinen Prüfungsanspruch ganz oder teilweise verwirkt hat.

Bitte wenden Sie sich umgehend zur Klärung dieses Sachverhaltes unter Angabe der Matrikel- und Prüfungsnummer an das zuständige Prüfungsamt. Unter Umständen ist z.B. ein entsprechender Härtefallantrag in Bearbeitung.

Anmerkungen im Prüfungsprotokoll

Möchten Sie zu einer Prüfung Anmerkungen eintragen, welche im entsprechenden Prüfungsprotokoll (PDF-Datei) ausgegeben werden, wählen Sie zunächst im Menüpunkt Notenverbuchung die gewünschte Prüfung aus. In der Teilnehmerliste wählen Sie bitte in der Zeile des Prüfungsteilnehmers in der Spalte Protokollanmerkungen den edit-Button.

Im nun angezeigten Editor-Fenster können Sie entweder direkt einen Text eingeben, oder aber bereits vorhandene Texte aus einer Word-Datei einfügen.

Dazu gehen Sie bitte folgendermaßen vor: Markieren Sie die einzufügende Textpassage im entsprechenden Word-Dokument und kopieren Sie diese in den Zwischenspeicher (Strg + C). Wählen Sie nun in dem in Friedolin angezeigten Editor-Fenster das Word-Einfüge-Symbol (5. Symbol von links) und fügen Sie in dem nun angezeigten Fenster den zu kopierenden Text aus dem Zwischenspeicher ein (Strg + V). Bestätigen Sie dies mit Einfügen.

Bitte speichern Sie anschließend Ihre Änderungen in Friedolin.

Achten Sie darauf, dass Sie nach Möglichkeit Sonderzeichen vermeiden - falls dies nicht möglich ist, ergänzen Sie bitte amp; unmittelbar hinter dem Zeichen. Beispiel: & wird zu & - so können diese auch in den PDF-Dateien (Protokolle) korrekt dargestellt werden.


Prüfungen bereits vergangener Semester

Bei Prüfungen, die 2 Semester oder länger zurückliegen ist eine Nichtzulassung oder Notenverbuchung - und damit auch die Korrektur einer erbrachten Leistung - durch den Prüfer oder seine Eingabevertreter nicht mehr möglich. Die bspw. mit der Korrektur einer Leistung verbundenen Folgen für den Studienverlauf des Studierenden sollten in jedem Fall durch das zuständige Prüfungsamt überprüft werden.

Bitte wenden Sie sich an das zuständige Prüfungsamt mit der Bitte um die entsprechenden Leistungsverbuchungen/korrekturen.

Unter Notenansicht werden Ihnen alle aktuellen und zurückliegenden Prüfungen, denen Sie als Prüfer oder Eingabevertreter zugeordnet sind, angezeigt.